Unser Team

Hier möchten wir uns im Einzelnen vorstellen:

Ramona Lombardo   Erzieherin, Leitung Kinderladen

Ewa Strika   Erzieherin

Cornelia Laux   Erzieherin

Arthur Roller   Erzieher, Leitung Kinderladen

Andrea Nigsch   Erzieherin

 

AKTUELLE INFOS AUS DEM LOLLI

*******************************************

Neue Leitung gesucht! 

Position vakant ab Januar 2019.

*******************************************

Wir haben eine freie BFD-Stelle – 

von September 2018 bis August 2019.

*******************************************

Ramona LombardoMein Name ist Ramona Lombardo und ich arbeite seit dem 6. März 2017 im Lollipopp.

Meine Ausbildung zur Erzieherin habe ich in Köln am Erzbischöflichen Berufskolleg, einer katholischen Fachschule für Sozialpädagogik, absolviert. In dieser Zeit habe ich durch verschiedene Blockpraktika und meinem Anerkennungsjahr in der Elterninitiative "Brunnenkinder e.V." zahlreiche Erfahrungen mit Kindern der Altersgruppe 0-6 Jahre gesammelt. Nach Beendigung meiner Ausbildung bin ich nach Stuttgart gezogen und mit etwas Glück auf den Lollipopp gestoßen.

Besonders wichtig bei meiner Arbeit mit Kindern ist mir:
- ein wertschätzender und empathischer Umgang
- Raum für Partizipation und Selbstständiges Erforschen der Kinder
- Förderung der Individualität jedes Kindes
- das Aufgreifen von Themen und Interessen der Kinder
- ein enger Austausch mit den Eltern

 

Arthur Roller Ich bin Arthur Roller. Seit dem 10.09.2012 arbeite ich im Kinderladen. Den praktischen Teil meiner Ausbildung habe ich ebenfalls in einem Stuttgarter Kinderladen abgeschlossen. 

Danach habe ich in Hamburg gewohnt und dort in einer Grundschule in Kooperation mit dem dort ansässigen Jugendhaus gearbeitet. Im Laufe meiner Arbeit ergaben sich aus den gemachten Erfahrungen und Beobachtungen folgende pädagogische und persönliche Schwerpunkte wie auch Vorlieben, die sich bei mir nach und nach herauskristallisiert und manifestiert haben.  

Kinder haben eine eigenständige Persönlichkeit und Individualität. Diese, so mein Anspruch, sind vorbehaltlos zu akzeptieren und wertzuschätzen. So auch die Wertschätzung des Einzelnen und der Respekt vor der Freiheit der und des Einzelnen. Viele Erfahrungen in jeglichen Bereichen müssen selbst gemacht werden. Konflikte müssen auch Raum haben ausgetragen zu werden. Dies bedarf aber auch der Unterstützung durch Ideen und durch Strategien, um diese zu entwickeln und auszuprobieren. Mit gleichzeitiger Aufforderung, ihre persönliche Freiheit verantwortlich und sinnvoll ohne Beeinträchtigung der Würde und Rechte anderer zu nutzen. Auch die Konsequenzen ihres Verhaltens zu erkennen und zu tragen.

Humorvolles Arbeiten im Team und mit den Kindern nimmt bei mir eine immense Wichtigkeit ein. Unaufdringlicher Humor und Sprachwitz ist die Freude des Alltags. Auch das Erzählen von Geschichten nimmt einen festen Bestandteil meiner Arbeit ein. So sieht´s aus ;-). Der Arthur!

 

Andrea NigschMein Name ist Andrea Nigsch. 

Ich arbeite hier im Lollipopp seit Januar 2015. 
während meiner Ausbildung zur Erzieherin, im Schuljahr 2011/12, habe ich hier mein Praktikum gemacht. In dieser Zeit merkte ich schnell, daß ich mich mit dem Konzept und der Arbeitsweise absolut identifizieren kann. Wie es mein Glück dann so wollte, konnte ich wenige Monate nach meinem Anerkennungsjahr hier fest als Erzieherin arbeiten. 

Ich backe jeden Montag mit den Kindern frisches Brot für das Frühstück. Jeden zweiten Donnerstag gehe ich mit den Kindern schwimmen. Alle zwei Monate besuche ich mit den Kindern im Wechsel die Staatsgalerie und das Kunstmuseum. Außerdem gehe ich mit den Kindern von Zeit zu Zeit ins Theater und im Freispiel biete ich Kinderschminken an.

 

 

Cornelia LauxIch heiße Cornelia Laux und ich arbeite seit dem 05.02.2018 im Kinderladen Lollipopp e.V.. 

Meine Ausbildung zur Erzieherin absolvierte ich an der Christiane-Herzog-Schule in Heilbronn. Anschließend begann mein Anerkennungsjahr 2016/17 in einer Dezentralen Wohngruppe für Kinder und Jugendliche vom Albert-Schweitzer-Kinderdorf e.V. Da ich danach noch Erfahrungen im Ausland sammeln wollte, arbeitete ich als Au-Pair in Siilinjärvi, Finnland. Durch meinen Bundesfreiwilligendienst an einer Heilpädagogischen Waldorfschule in Bonn und zahlreiche Praktika während und vor meiner Ausbildung konnte ich vielfältige Erfahrungen im sozialen Bereich mit Kindern im Alter von 0 – 18 Jahren sammeln.

Mein pädagogischer Schwerpunkt liegt bei der Interaktionspädagogik, dass heißt situativ auf die Bedürfnisse der Kinder einzugehen und ihnen vielfältige Erfahrungen zu ermöglichen um sich selbst dank Partizipation zu stärken. Zudem ist ein stetiges Weiterbilden wichtig, deswegen kann ich schon auf diverse Fortbildungen zurückblicken: Umgang mit suchtbelasteten Familien, Schwierige Familiensituationen, Interkulturelle Kommunikation, Anthroposophie/Waldorfpädagogik, Umgang mit Stress, Spielerischer Umgang mit Aggressionen und Sexuelle Bildung und Prävention in der Kita.

 

Ewa StrikaUnd ich bin Ewa Strika.